Kategorie: Entalkoholisierte Produkte

Entdecken Sie das volle Bouquet, den reichen Geschmack und das sinnliche Erlebnis eines erstklassigen Weins – ganz ohne den Alkohol. Ideal für diejenigen, die auf Alkohol verzichten möchten, ohne auf den authentischen Geschmack eines guten Weins zu verzichten. Unsere Auswahl bietet eine Vielfalt an Aromen und Noten, die selbst den anspruchsvollsten Gaumen überzeugen. Tauchen Sie ein in die Welt des reinen Weinvergnügens und stoßen Sie an – mit gutem Gewissen.

Produkte | Alles über entalkoholisierten Wein

  • Alkoholfrei – Sauvignon Blanc Weingraf

    14,90 €

    19,87€/l

    Lebensmittelangaben
  • Alkoholfrei – Weingraf Spritzig

    14,90 €

    19,87€/l

    Lebensmittelangaben
  • Alkoholfrei – Weingraf Rosé

    12,90 €

    17,20€/l

    Lebensmittelangaben
  • Alkoholfrei – Weingraf Weiss

    12,90 €

    17,20€/l

    Lebensmittelangaben
  • Lifestyle Emotion Rosé - aus entalkoholisiertem Wein - alkoholfrei

    9,20 €

    12,27€/l

    Lebensmittelangaben
  • Alkoholfrei – Weingraf Rot

    12,90 €

    17,20€/l

    Lebensmittelangaben

Alles über alkoholfreie Weine

Alkoholfreier Wein – Weiniger Genuss für alle

Es ist noch eine Nische, aber eine stetig wachsende. Alkoholfreier Wein! Die wenigsten Weingenießer wissen jedoch, wie alkoholfreier Wein hergestellt wird. Und eignen sich sowohl weiße als auch rote Rebsorten zum Alkoholentzug? Gewiss. Aufgrund der neuen Methode „Vakuumdestillation“ lassen sich mittlerweile deutliche bessere Qualitäten erzeugen als früher. Vor allem Aromarebsorten (Sauvignon
Blanc, Gelber Muskateller etc.) als Solisten oder auch in einer Cuvée überzeugen den kritischen Verkoster. Und es ist doch wirklich schön, dass nun jeder auf das Brautpaar anstoßen kann, jeder an einer Weinprobe teilnehmen kann, jeder jedem zuprosten kann! Denn das gemeinsame Weintrinken und Speisen erfüllt ja nicht nur eine genussreiche Funktion, sondern bedient zugleich auch ein soziales und kulturelles Gefühl. Also dann: Endlich Feiern ohne Schwips!

Wie arbeitet ein Weingut alkoholfrei?

Dem Wein muss der Alkoholgehalt – den er nach der Gärung logischerweise hat – in einem weiteren Schritt wieder schonend entzogen werden. Früher hat man dies mittels Wärme versucht. Das Problem dabei: Viele Aromen verflüchtigen sich damit ebenfalls. Der Wein schmeckt lasch und langweilig. Mittlerweile ist es dank neuer aromaschonender und Weingeschmack erhaltener Techniken anders. Es gibt heute beispielsweise die „Vakuumdestillation“, die gängigste Methode, um dem Geschmack von alkoholreichem Wein näher zu kommen. Was ist ein Vakuum? Ein kompliziertes physikalisches Konzept. Vielleicht kennen Sie die Vakuumröhren für Astronauten, Forscher oder neugierige Touristen. Die Menschen sind für kurze Zeit schwerelos, können Saltos in der Luft drehen etc. Der Druck ist in einem Vakuum sehr niedrig. Was bedeutet das für die
Vakuumdestillation zur Gewinnung alkoholfreiem Wein? Flüssigkeit siedet bei niedrigerem Druck schneller. Und genau das braucht man, um dem Wein auf aromaschonende Art Alkohol zu entziehen: Man muss den Wein im Vakuum nicht mehr so hoch erhitzen! Man sagt, so um die 30 - 40 Grad Celsius. Der Alkohol verdampft mitsamt Aromastoffen, diese allerdings können aufgefangen und wieder zurückgeführt werden.

Was hat guter alkoholfreier Wein mit der Schwerelosigkeit eines Astronauten zu tun? Wir erklären es Ihnen gerne. Dafür müssen Sie in der Schule kein Physikgenie gewesen sein.

Wein alkoholfrei ist im Trend

Alkoholfreier Wein ist noch eine Nische, aber die Nachfrage steigt. Nicht nur bei den Menschen, die auf Alkohol aus gesundheitlichen, religiösen oder persönlichen Gründen verzichten müssen (z.B. Sportler, Schwangere, stillende Mütter, Verkehrsteilnehmer > Kampagne don´t drink and drive https://ddad.de/). Immer mehr, vor allem junge Menschen möchten zudem – aus persönlicher Präferenz heraus – auf Alkohol verzichten. Das liegt an einer bewussten Ernährungsumstellung und/oder an einer bestimmten Lebenseinstellung. Dies wiederum betrifft nicht nur die Wein-, sondern die Lebensmittelbranche generell. Wer den Weingeschmack dennoch liebt, der freut sich, dass er mit alkoholfreien Weinen eine wahre Alternative finden kann.

Alkoholfreier Rotwein und alkoholfreier Weißwein

Ein guter alkoholfreier Wein schmeckt nicht nach Traubensaft, sondern nach Wein. Denn der Wein ist zunächst ganz normal vergoren. Er hätte als normaler, alkoholreicher Wein abgefüllt werden können. Doch in einem weiteren Schritt entscheiden sich die Winzerinnen und Winzer, Kellermeister etc. für den Alkoholentzug. Mittlerweile bieten Lohnunternehmen an, direkt mit dem Vakuumgerät auf den Hof des Weingutes zu kommen. Am besten, so die überwiegende Meinung, eignen sich Aromarebsorten für alkoholfreie Weine. Denn der fehlende Alkohol – die Fülle, den Körper, den er mit sich bringt – muss durch etwas ersetzt werden. Die Rebsorte Sauvignon Blanc mit ihrem intensiven Bouquet, von gelbfruchtiger Exotik bis grüne Aromatik, eignet sich bestens.Oder Gelber Muskateller oder Gewürztraminer. Auch Weine von ausdrucksstarken roten Rebsorten können Basis für alkoholfreie Weine werden. Man denke an Merlot oder Dornfelder. Hier jedoch besteht die zusätzliche Hürde, dass die Tannine nicht zu dominant herausschmecken dürfen. Auch Roséweine können selbstverständlich entalkoholisiert werden. Genau wie Cuvées. Aber die Herstellung qualitativ hochwertiger alkoholfreier Weine bleibt nach wie vor anspruchsvoll und trickreich. Nicht jeder Winzer, Kellermeister oder technischer Lohndienstleister beherrscht diese Kunst.

Alkoholfreien Wein reichen zum Essen?

Klar, warum denn nicht? Das sollten Sie allerdings wissen: Alkoholfreie Weine sind aufgrund des fehlenden Volumens eher schlankund besitzen eine mittlere Intensität beim Abgang. Das heißt, frische und leichte Gerichte passen meist besser zu alkoholfreien Weinen. Das kommt dem Trend der gesunden, weniger fettreichen Küche sehr entgegen. Sie könnten leichte Salate dazu vorbereiten (aber Achtung mit dem Essig, Tipps zu Wein und Speise). Oder Gemüse-Quiches oder leichte Pastagerichte. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, sehr wohl aber der Deftigkeit und Schärfe bei der Essenswahl. Ein alkoholfreier Gewürztraminer schafft ggf. auch einen kräftigeren Käse, aber besser Sie probieren es vorher aus.

Rezepte entdecken

Häufig gestellte Fragen

Ist alkoholfreier Wein nicht einfach Traubensaft? - Nein. Der Wein hat die alkoholische Gärung (Umwandelung von Zucker zu Alkohol mittels Hefen) vollzogen; sonst wäre es kein Wein, sondern Traubensaft. Alkoholfreier Wein soll „weinig“ schmecken. Nicht einfach nur süß oder fruchtig wie Traubensaft, selbst wenn es ein hochwertiger Traubensaft ist.

Hat alkoholfreier Wein weniger Kalorien? - Ja sogar deutlich weniger. Unsere Alkoholfreien Produkte haben 70 % weniger Kalorien als herkömmliche Weine.

Schmeckt alkoholfreier Riesling gut? - Ja, auch Riesling kann entalkoholisiert gut schmecken. Denn er besitzt eine große Aromenvielfalt (Apfel, Zitrus, Pfirsich etc.) und zudem eine rassige Säure, welches die Geschmackslücke des fehlenden Alkohols ausgleichen kann. Auch Chardonnay, Scheurebe oder Grüner Veltliner können alkoholfrei gut schmecken. Es kommt natürlich immer auf die Qualität des Basisweins und auf gute Technik an. Und ob ein Wein schmeckt – ob alkoholreicher oder alkoholfreier Wein – das entscheidet immer noch der Weintrinker, die Weintrinkerin persönlich.

Dürfen Kinder alkoholfreien Wein trinken? - Kinder sollten auf keinen Fall Alkohol konsumieren.
Bringen Sie in Erfahrung, ob der alkoholfreie Wein 0,0 % vol. Alkohol oder bis zu 0,5 % vol. Alkohol aufweist. Dies muss nicht zwingend auf dem Etikett stehen. Wir listen diese Angaben immer im Shop unter "Lebensmittelangaben" auf. Aber ganz ehrlich: Meinen Sie nicht, dass Ihre Kinder eh viel lieber Traubensaft trinken? 

Ist alkoholfreier Wein eine Alternative für Alkoholiker? - Trockene Alkoholiker sollten keinen Tropfen Alkohol mehr konsumieren, denn die Rückfallquote ist hoch. Schon geringe Mengen an Alkohol reichen aus. Viele "alkoholfreie Getränke" enthalten zudem bis zu 0,5 % vol. Alkohol. Und es geht nicht nur um das Getränk, sondern auch um die Gewohnheit, um alte Muster. Trinken Sie überhaupt keine alkoholfreien Weine. 

Darf ich als Diabetiker alkoholfreien Wein trinken? - Wir verweisen hier auf die Homepage des DDG, der Deutschen Diabetes Gesellschaft. Auch Menschen mit Diabetes dürfen in der Regel Alkohol trinken. Allerdings maßvoll (das gilt auch für stoffwechselgesunde Menschen!) und am besten kombiniert mit einer kohlenhydrathaltigen Mahlzeit (z.B. Brot, Nudeln, Kartoffeln usw.). Maßvoll bedeutet: 125 ml Wein für Frauen, 250 ml Wein für Männer pro Tag. Hat der Wein nun keinen oder fast keinen Alkohol, so ist dieser Grundsatz logischerweise hinfällig. Bitte beachten Sie aber stets: Alkoholfreier Wein kann – genau wie alkoholhaltiger Wein – verschiedene Mengen an Zucker aufweisen: trocken, halbtrocken, lieblich, süß, etc. https://www.diabetesde.org/alkohol

Bester alkoholfreier Wein bedeutet für Ihre Weinexperten …? - Wenn ein Wein ohne Alkohol so gut und so vergleichbar schmeckt, dass auch ein überzeugter Weintrinker seine Freude daran hat. Wir setzen dieselben hohen Qualitätsstandards an unsere neuen alkoholfreien Weine, welche Sie von uns kennen; aber es ist eine neue Rubrik im Sortiment. Eine gewisse Offenheit sollte man schon mitbringen. Alkoholfreie Weine duften und schmecken annähernd wie Weine mit Alkohol. Vielleicht kann man es vergleichen mit der Milch-Vielfalt, die mittlerweile angeboten wird: Laktosefreie Milch wird immer etwas süßer schmecken als die normale Milch. Und Mandel- und Soja-Milch bringen eigene Geschmackskomponenten in den Latte Macchiato. Sind sie deshalb uninteressant oder nicht hochwertig? Nein, ganz im Gegenteil. Sondern einen Versuch wert.

Gibt es auch alkoholfreien Secco? - Ein ausdrückliches Ja! Alkoholfreier Secco fand vor den alkoholfreien Weinen Fans. Denn CO2 ist ein Geschmacksträger und intensiviert den Geschmack. In Winzerkreisen heißt es, es sei unkomplizierter, einen guten alkoholfreien Sekt als einen alkoholfreien Wein zu machen.